Dr. Rüdiger Grube ist neuer Vorsitzender des HHLA-Aufsichtsrats

/ Unternehmensprofil

Dr. Rüdiger Grube ist neuer Vorsitzender des HHLA-Aufsichtsrats

Mit dem ehemaligen Chef der Deutschen Bahn übernimmt ein erfahrener Manager den Vorsitz im Aufsichtsgremium der HHLA.

„Nach Luft, Straße, Schiene jetzt noch Wasser“, schrieb die Tageszeitung „Die Welt“, als bekannt wurde, dass Dr. Rüdiger Grube neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) werden soll. Sie brachte damit die vielseitige Karriere des Managers auf den Punkt.  

Seinen beruflichen Werdegang begann der neue Aufsichtsrats-Vorsitzende beim Flugzeugbauer Messerschmitt-Bölkow-Blohm. Anschließend wechselte er zur Deutschen Airbus und hatte verantwortliche Führungspositionen bei der Deutschen Aerospace AG inne. Nachdem das Unternehmen 1995 in Daimler-Benz Aerospace AG umbenannt wurde, blieb Dr. Grube bis auf eine kurze Unterbrechung beim Daimler-Konzern. Zunächst war er als Senior Vice President und Leiter Konzernstrategie tätig. 2001 wurde er in den Vorstand berufen und verantwortete dort die Bereiche Konzernentwicklung, Mergers & Acquisitions, Informationstechnologie sowie Beteiligungen. 

Im Jahr 2009 folgte der Wechsel zum Verkehrsträger Schiene: Bis Januar 2017 war Dr. Grube als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG einer der bekanntesten Manager Deutschlands. Als der HHLA-Aufsichtsrat ihn am 21. Juni 2017 zum neuen Vorsitzenden wählte, war das allerdings nur teilweise ein Wechsel auf die Wasserseite, denn einer der erfolgreichsten europäischen Anbieter im Seehafenhinterlandverkehr, die Metrans-Gruppe, ist Teil des HHLA-Konzerns. Außerdem gehörte Dr. Grube schon einmal dem Kontrollgremium der Hamburg Port Authority (HPA) an. 

Mit seinem Bekenntnis gleich zu Beginn seiner Vorstellungsrede während der Hauptversammlung im Juni 2017, er sei ein „Hamburger Jung“, gewann er schnell die Sympathien der Aktionäre im Saal. Dr. Grube wurde 1951 in Hamburg geboren und verbrachte seine Kindheit auf einem Bauernhof im Stadtteil Moorburg, der seit 1982 im Hafenerweiterungsgebiet liegt. 

Nach seiner Ausbildung zum Metallflugzeugbauer studierte Dr. Grube Fahrzeugbau und Flugtechnik in Hamburg. Danach absolvierte er ebenfalls in seiner Geburtsstadt ein Studium der Berufs- und Wirtschaftspädagogik und promovierte 1986 an der Universität Kassel. Nach eigenen Angaben läuft er jeden Morgen etwa eine Stunde und am Wochenende mitunter einen Halbmarathon. Zu seinen Hobbys gehört auch das Segeln. 

 

Fotos & Video zum Artikel